Die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Berlin

Berlin Brandenburger TorBerlin Brandenburger Tor
AmpelmänchenAmpelmänchen
Berliner DomBerliner Dom
SiegessäuleSiegessäule
Ferienwohnung in Berlin-Mitte
Ferienwohnung für max. 4 Erwachsene + 1 Kind, ca. 54 m², 1 Schlafzimmer, Haustiere sind erlaubt (max. 1), Kabel-TV, Spülmaschine, Nichtraucherobjekt
Ein Service von Atraveo.com

Berlin ist ja wohl unbestritten eines der angesagtesten Reiseziele überhaupt. Die einen zieht es in die Metropole auf Grund seiner bewegten Vergangenheit, die anderen wiederum werden von der „Szene“ angelockt. Denn Berlin ist absolut „hipp“, in Berlin ist nahezu alles möglich.
Doch aus welchem Grund man letztendlich die Hauptstadt ansteuert, ist eigentlich nebensächlich. Denn Berlin hat dermaßen viele Sehenswürdigkeiten und Events zu bieten, wie kaum eine andere Stadt:

Jedem ist sicherlich das Brandenburger Tor ein Begriff, das Wahrzeichen Berlins.
Doch schließlich selbst vor diesem lange Zeit durch die Mauer abgeschirmten Monument zu stehen, ja hindurchzugehen, lässt in den meisten Besuchern ein ganz besonderes Gefühl aufsteigen. Dieses im 18. Jahrhundert erbaute, gigantische Tor steht am Pariser Platz.
Wenn man hier einen Bummel unternimmt oder einfach nur vor einem der Cafes ganz in der Nähe sitzt, vernimmt man fast ständig Worte in den verschiedensten Sprachen, so dass man unwillkürlich den Eindruck bekommt, sämtliche Nationen wären hier auf einmal vertreten.

Ein weiterer zentraler Punkt ist der Alexanderplatz in Berlin-Mitte.
An diesem bedeutenden Verkehrsknotenpunkt der Stadt steht auch der 368 m hohe Fernsehturm, das höchste Bauwerk Deutschlands. Der 360° Rundblick, der sich dort in über 200 m Höhe über Berlin bietet, ist atemberaubend.

Nur einen Katzensprung vom Alexanderplatz entfernt, befindet sich der Berliner Dom. Diese denkmalgeschützte evangelische Kirche liegt auf dem nördlichen Teil der Museumsinsel und in deren Gruft haben mehrere Mitglieder des Hauses Hohenzollern ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Von der ehemals die Stadt teilenden Mauer ist heute kaum mehr etwas zu sehen, doch in der Friedrichstraße befindet sich der sicherlich legendärste Grenzübergang aus dieser Zeit: Checkpoint Charlie.
Inzwischen befindet sich dort nur noch eine Nachbildung eines Wachhäuschens, doch in dem ganz in der Nähe liegenden Mauermuseum kann man noch heute verschiedene Fluchtobjekte sowie Dokumente über geglückte und leider auch missglückte Fluchtversuche betrachten. Bei so manchem Besucher macht sich dabei nach wie vor eine gewisse Beklemmung breit. Am Berliner Stadtrand hingegen ist der ehemalige Mauerstreifen mit viel Grün bewachsen und wird als Rad-und Wanderweg genutzt. Hier ist ein ruhiger Ort für Berlin-Besucher, die ein Ferienhaus mit Garten suchen.

Sicherlich ebenso jedem ein Begriff wie das Brandenburger Tor ist der Reichstag in Berlin.
Das Reichtstagsgebäude am Platz der Republik kann auch besichtigt werden, doch zieht es die meisten Besucher in die gigantische Glaskuppel auf dem Dach des Gebäudes. Dennoch sollte man die Gelegenheit zu einer Führung nutzen, um höchstpersönlich in Augenschein zu nehmen, wo deutsche Politik gemacht wird.

Sehr sehenswert ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz.
Diese im 2. Weltkrieg weitgehend zerstörte Kirche aus der Zeit um 1900 wurde nicht wieder aufgebaut und steht so noch heute gewissermaßen als „Mahnmal“ für die zerstörerischen Folgen dieses unseligen Krieges.

Hier schließt sich der in ganz Europa bekannte Kurfürstendamm an.
Diese berühmte Einkaufsstraße kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und gilt heute als exklusive Shoppingmeile. Ein Bummel über den Ku’damm – wie er liebevoll genannt wird – ist ein Muss bei jedem Berlin-Besuch.

Ein ebenso begehrtes Einkaufsziel ist das legendäre Kaufhaus des Westens, das KaDeWe.
Dieser Einkaufstempel in der Tauentzienstraße gilt als das größte Kaufhaus Europas und war für alle DDR-Bürger der ersehnte Inbegriff des West-Konsums. Im KaDeWe gibt es nahezu nichts, das es nicht gibt.

Eine weitere „Adresse“ zum Bummeln und Flanieren ist die europaweit bekannte Prachtstraße „Unter den Linden“. Sie führt vom Pariser Platz bis zur Schlossbrücke und wird von zahlreichen prächtigen Bauten gesäumt.

Kulturfreunde begeistern sich natürlich am Schloss Charlottenburg.
Dieses herrliche Schloss aus dem 17. Jahrhundert zeigt prunkvoll ausgestattete Räume und entführt seine Besucher in die Vergangenheit.

Eine der größten Attraktionen Berlins ist sicher der Potsdamer Platz.
Nach dem Fall der Mauer befand sich hier die größte Baustelle Europas und so gibt es heute dort die beeindruckendsten und modernsten Gebäude, wie etwas das Daimler Chrysler Quartier oder den Bahn Tower.
Auch das Sony-Center mit seiner geradezu legendären Bauweise zieht eine Unmenge von Touristen, vor allem Jugendliche wie magisch an.
Das neue, das moderne, das multikulturelle Berlin zeigt sich nirgendwo so deutlich wie am Potsdamer Platz.

Berlin hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie kaum eine andere Stadt.
Ob nun noch Schloss Bellevue, die Siegessäule, das Theater des Westens, den Gendarmenmarkt oder die Friedrichstraße – für Berlin braucht man viel Zeit.
Ein Kurztrip über wenige Tage reicht bei weitem nicht aus, um die Stadt zu erkunden.
Denn Berlin kann man nicht nur einfach „ansehen“, Berlin muss man erleben.

Stadtteile:
| Charlottenburg | Friedrichshain | Hellersdorf | Hohenschönhausen | Kreuzberg | Köpenick | Lichtenberg | Marzahn | Mitte | Neukölln | Pankow | Prenzlauer Berg | Reinickendorf | Schöneberg | Spandau | Steglitz | Tempelhof | Tiergarten | Treptow | Wedding | Weißensee | Wilmersdorf | Zehlendorf |
Bildquellen:
Berlin Brandenburger Tor: © KUF
Ampelmänchen: © KUF
Berliner Dom: © KUF
Siegessäule: © KUF