Ein Wohlfühlurlaub auf Deutschlands Sonneninsel Usedom

Usedom - Fischkutter am StrandFischkutter am Strand
Ostseebad AhlbeckOstseebad Ahlbeck
Ostseebad KarlshagenOstseebad Karlshagen
Dünenblick aud UsedomDünenblick

Ob der länger geplante Familienurlaub oder einfach ein paar Tage Urlaub während der Sommerferien – mit der Buchung eines Hotels oder einer Ferienwohnung auf der Ostseeinsel Usedom bucht man gleichzeitig den im Land höchsten Wert von durchschnittlich 5,2 Sonnenstunden pro Tag, die Nutzungsmöglichkeit für 42 Kilometer feinsten Sandstrand, das Ambiente einer herrlichen Bäderarchitektur und nicht zuletzt die Teilnahmemöglichkeit an kulturellen Highlights sowie an Wellness- und Verwöhnprogrammen.
Dabei bieten die Sommermonate mit Wassertemperaturen von bis zu +24°C natürlich die attraktivste Urlaubszeit, jedoch bieten die blaue Ostsee, ihr geschichtsträchtiges und erlebnisreiches Hinterland mit dem Achterwasser und dem Peenestrom und die zahlreichen auf Usedom vorhandenen Freizeiteinrichtungen und Sehenswürdigkeiten zu jeder Jahreszeit die Garantie für einen erholsamen Urlaub auf Usedom, bei dem auch das Shopping und sportliche Aktivitäten nicht zu kurz kommen müssen.

In der sonnenreichsten Region Deutschlands ist die Ostsee immer präsent. Der Aufenthalt an ihrer Küste ermöglicht neben dem Sonnenbad und dem Vergnügen im Wasser das erholsame Beobachten und Genießen des Spiels der Wellen und des Flugs der Seevögel. Seebäder und Fischerdörfer halten sowohl optische als auch gastronomische Erlebnisse bereit und bei Spaziergängen ist das hügelige, mit zahlreichen Seen durchsetzte Inselinnere zu erkunden, während Achterwasser und das Haff zu Segeltörns oder Ruderpartien einladen.
So bietet die Insel Usedom für jeden etwas. Dazu aber für alle Erholung pur und die Gelegenheit, Energie zu tanken für den stressbehafteten Alltag nach dem Urlaub.

Die drei Kaiserbäder, ihre Bäderarchitektur und die Seebrücken

Wohl kaum jemand wird seinen Urlaub während der Sommerferien auf Usedom verbringen, ohne den drei im „Goldenen Zeitalter“ entstandenen drei Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin einen Besuch abgestattet zu haben. In ihnen hinterließ das wohlhabende Bürgertum ein Jahrhunderterbe, das uns ein fast lückenlos erhaltenes Ensemble von Villen und palastähnlichen Gebäuden in strenger, klassizistischer Formgebung oder im Stil von französischen Renaissancepalästen hinterlassen hat. Geschmückt mit dekorativen Fassadenelementen wie Balkonen, Erkern und Türmchen, mit großzügigen Freitreppen oder Marmorsäulen bieten diese faszinierenden Bauwerke eine einmalige Kulisse vor der weiten Fläche der Ostsee.

Verbunden sind die zu den elegantesten Badeorten Deutschlands gehörenden drei Kaiserbäder miteinander durch die längste Strandpromenade Kontinentaleuropas, die bis in das benachbarte, auf polnischem Territorium liegende Swinemünde führt. Vor der Promenade befindet sich ein durchgängiger, etwa 200 Meter breiter feinkörniger Sandstrand, der recht flach in die Ostsee verläuft und so den idealen Strand für einen sorgenfreien Familienurlaub mit Kindern bietet.
Darüber hinaus besitzt jedes der drei Seebäder eine Seebrücke mit einer eigenen, interessanten Geschichte.

Ahlbeck verfügt mit der im Jahr 1898 eröffneten Seebrücke über das älteste, original erhaltene derartige Bauwerk in Deutschland. Mit seinem von vier Türmchen verzierten hölzernen Gaststättengebäude nennt es eines der ältesten Zeugnisse Wilhelminischer Bäderarchitektur sein eigen.
Die Seebrücke im Seeheilbad Heringsdorf ist mit ihren 508 Metern eine der längsten Europas. Auf ihr führt eine Ladenpassage zu einem Restaurant am Brückenkopf, während sie gleichzeitig für die Fahrgastschiffe als Anlegestelle dient.
Mit knappen 300 Meter Länge ist die Seebrücke des jüngsten der drei Kaiserbäder Bansin die einzige, die kein Bauwerk zu tragen hat.

Neben den zahlreichen Hotels und Ferienwohnungen bieten die drei Seeheilbäder hervorragende Ggelegenheiten zu ausgedehnten Bummeln durch exquisite Ladenstraßen, zum lukullisch verfeinerten Aufenthalt auf einem der zahlreichen Freisitze oder einfach zum Flanieren und Genießen.

Vier Usedomer Bernsteinbäder

Wer seine Sommerferien auf Usedom am nordöstlichen Ende Deutschlands mit mehr erlebbarer Natur und dafür bei etwas weniger touristischem Trubel verbringen möchte, dem steht mit einer Unterkunft in einem Hotel oder einer gemütlich eingerichteten Ferienwohnung in einem der vier Bernsteinbäder der Insel eine günstige Alternative zur Verfügung.
An der schmalsten Stelle Usedoms reihen sich zwischen Ostsee und dem Achterwasser die Seebäder Zempin, Koserow, Kölpinsee/Loddin und Ueckeritz aneinander. Hier befindet sich der günstigste Strandbereich der Insel, um eventuell ein Stückchen Bernstein zu entdecken, hier verbindet sich die Beschaulichkeit einstiger Fischerdörfer mit Naturschönheiten, die die pompöse Bäderarchitektur kaum vermissen lassen.

In allen vier Orten sind Familien mit Kindern gern gesehene Gäste. Neben dem flachen Sandstrand warten Spielplätze, naturbelassene Wege und sportliche Betätigung am und im Achterwasser auf Sie.
Zwischen Zempin mit seinen rohrgedeckten Häusern und dem Seebad Koserow finden die Anhänger von FKK ihren großzügig gestalteten Strandabschnitt. Koserow selbst hat eine schöne Feldsteinkirche, Salz- und Packhütten aus dem 19. Jahrhundert und nicht zuletzt das Atelier des Malers Otto Niemeyer-Holstein als Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Zwischen Kölpinsee und Ückeritz befindet sich ein imposantes Steilufer. Das Bernsteinbad Ückeritz steht im Ruf ein ideales Revier für Wassersportler zu bieten, die hier Sportboothäfen ebenso finden wie Surf- oder Segelschulen.

Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights

Vor allem für Familienurlauber, die oftmals unterschiedliche Interessenlagen zu berücksichtigen haben, bietet Usedom ein breites Spektrum an Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten und kulturellen Ereignissen.
Im Nordbereich der Insel hält das historisch-technische Museum Peenemünde viele aufschlussreiche Exponate und Dokumentationen aus der Epoche der hier untergebrachten Heeresversuchsanstalt bereit.

Nicht weit davon befindet sich in Trassenheide die größte Schmetterlingsfarm Europas mit bis zu 2.500 freifliegenden tropischen Schmetterlingen sowie vielen Insekten und Spinnen. Das Wildlife-Usedom lädt zu einer spektakulären Tierschau mit präparierten Tieren von fünf Kontinenten und mit einem Streichelzoo ein und im auf dem Kopf stehenden Haus lässt sich der gewohnte Alltag einmal ganz anders erleben.

Nördlich von Koserow sind im Forsthaus Damerow Freizeitaktivitäten wie Bogenschießen, Tennis oder Geotracking auszuprobieren und nach Anmeldung ist die Teilnahme an einer geführten Kanu-Safari auf dem Achterwasser durchaus möglich.

Im zentralen Bereich der Insel Usedom stellt sich Mellenthin mit seiner Umgebung als eine wahre Fundgrube für Sehenswürdigkeiten dar. Neben einem Wasserschloss warten der restaurierte Fachwerkbau eines Gutshauses aus dem 16. Jahrhundert, eine mittelalterliche Backsteinkirche, ein Wisent-Reservat sowie ein Botanischer Garten nicht nur in den Sommerferien auf zahlreiche Besucher.
Der Ort Stolpe beherbergt ein ansehnliches Schloss und bei Karnin im äußersten Südwesten der Insel zeugt das technische Denkmal einer Eisenbahnbrücke über den Peenstrom von hoher Ingenieurkunst.

Zu den kulturellen, in jedem Jahr wiederkehrenden Höhepunkten auf Usedom zählt die Bühnen- und Lasershow der Vinata-Festspiele auf der Ostsee-Bühne in Zinnowitz. Sie erzählt eine Geschichte um die sagenhafte, im Meer versunkene Stadt Vineta, die nie wieder entdeckt wurde.
Jährlich im Herbst findet in verschiedenen Konzertsälen, Kirchen und Schlössern das mehrwöchige Usedomer Musikfestival für klassische Musik mit Orchestern, Dirigenten und Solisten aus aller Welt statt.
Schließlich wird in Heringsdorf beim Event Bridge of Fashion zweimal im Jahr auf der zum Laufsteg umgewandelten Seebrücke besonders publikumswirksam internationale Mode präsentiert.

Wellnessurlaub auf Usedom

Ganz egal ob man eine Ferienwohnung oder ein Hotel auf Usedom als sein Feriendomiziel gewählt hat, in jedem Fall lässt sich durch die kombinierte Wirkung von Sonne, Wind und Wellen eine Kräftigung des Immunsystems erreichen.
Dazu kommt, dass die Angebotsvielfalt an Wellnesshotels auf der Insel als die dichteste in ganz Deutschland gilt und somit die vorhandene natürlichen Ressourcen bestens unterstützt.

Das milde Reizklima der äußerst reinen Luft ist durch sogenannte Brandungsaerosole angereichert, die durch das Zusammenwirken der Naturkräfte entstehen und zahlreiche gesundende Elemente enthalten. Damit bestätigt sich die uralte Theorie, dass Wasser als ein bewährtes Mittel die Wiederherstellung von Gesundheit und Kraft fördert. So erhält auch die Thalasso-Therapie mit der Wirkung der an den Stränden auftretenden Effekte eine besonders hohe Bedeutung im Wellnessangebot auf Usedom.

Durchaus als nicht alltäglich ist die Tatsache zu betrachten, dass hier der Begriff Wellness nicht als PR-Geck verstanden wird, sondern das in den Hotels und sonstigen Einrichtungen damit beschäftigte Personal durch eine ständige Schulung und Weiterbildung die Qualität seiner Arbeit in den Vordergrund stellt.
Damit wird es möglich, die rund 1.000 verschiedenen Wellness- und Beautyangebote – egal ob als Kurzurlaub oder längerfristiges Programm – in Verbindung mit der gesunden, ozonreichen Luft vor allem bei Outdoor-Programmen mit Nordic-Walking, Windkosmetik oder Qi Gong erfolgreich anzuwenden.

Natürlich werden die ganzheitlichen Angebote von erholsamen Anwendungen wie unterschiedlich wirkenden Massagen, Aqua-Dreaming oder Rhassoul ebenso unterstützt wie durch kulinarische Highlights, zu denen Weindegustationen und Wellnessmenüs gehören.
So ersetzt das mit dem heutigen Familienurlaub in den Seebädern dieser Ostseeinsel verbundene Lebensgefühl der Wellness die Sommerfrische vergangener Zeiten, von der heute nur noch der Stil der Bäderarchitektur zeugt.

Bildquellen:
Fischkutter am Strand: © pixabay.com
Ostseebad Ahlbeck: © pixabay.com
Ostseebad Karlshagen: © pixabay.com
Dünenblick: © Andreas Hermsdorf / pixelio.de