Urlaub in Frankreich

Pont Du Gard - ProvencePont Du Gard – Provence
Chateau de Sully sur LoireChateau de Sully sur Loire
Pariser EifelturmPariser Eifelturm
NizzaNizza

Frankreich verspricht nicht nur göttliche, kulinarische Genüsse. Das Land der Gourmets und charmanten Lebenskünstler hat auch bizarre Küstenformationen in der Normandie und die Nonchalance der Côte D’Azur zu bieten, die mit ihrem Flair verzaubert. Die Normandie ist eine malerische, verschlafene Region im Norden Frankreichs. Zur Normandie gehört die Haute-Normandie rund um die Seine nördlich von Paris, der Stadt der liebeswerten Clochard und der Amour Folle. Im Westen liegt die Halbinsel Cotentin, die Basse-Normandie setzt sich aus Orne, Calvados und Manche zusammen. Ein einzigartiges Highlight ist der märchenhafte Mont Saint Michel.

Im Mittelalter waren die Normanen in der Normandie zuhause, der Volksstamm, der England zum letztenmal besiegte. Wer es dörflich und spritzig mag, den zieht es in die Champagne, in die Gegend um Reims. Bei einem Weinausflug kann man die sanfte, hügelige Landschaft kennenlernen und in den gemütlichen “Winstubs” (Weinstuben) Elsässer Spezialitäten kosten.

Von Vienne bis Avignon zeigen steile Anhöhen Kontrast zur Rhône, Ursprung der mythischen “Cru” Côtes du Rhône. Die französische Straße des Südens führt nicht am Wein vorbei. Extravaganzen kann man sich bei Eskapaden im Burgund und Beaujolais gönnen. Wer hingegen einen Abstecher zur Franche-Comté wagt, wird nicht enttäuscht werden. Hier kann man die Seele baumeln lassen und auf den Geist alter Zeiten treffen. Dort gibt es nicht nur prächtige Weine, sondern auch vorzügliche Käsesorten. Außerdem ist die Vielzahl traditioneller Gewerbe, die seit jeher hier betrieben werden, beeindruckend.

Frankreich und die Weine

Das Weingebiet des Jura, im Herzen der Franche-Comté, ist eines der ältesten und urigsten Frankreichs, das sich über rund einhundert Kilometer ausdehnt. Die sechs A.O.C.-Weine (Weine mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung) tragen die Namen: Château-Chalon, l’Etoile, Arbois, “Appellation générique”; Crémant und Macvin, Likörweine, die aus Traubenmost und Trester des Jura hergestellt werden. Allesamt sind sie Spitzenweine, die die Entscheidung schwer machen. Frankreich hat den Segen eines gemäßigten, angenehmen Klimas. Wer mit dem Flugzeug anreist, wird wahrscheinlich in Paris landen. Aber auch andere Städte haben einen internationalen Flughafen: Bordeaux, Lyon, Marseille, Nizza. Französische Hotels werden durch die Behörden amtlich zugelassen, kontrolliert und in sechs Kategorien eingeteilt: Ohne Sterne, 1 Stern, 2*, 3*, 4* und 4* L (Luxus).

Frankreich ist ein zentralistischer Einheitsstaat, im Westen Europas. Frankreichs Nachbarländer sind Belgien, Luxemburg, Deutschland, Schweiz, Italien, Monaco, Spanien und Andorra. Der Atlantik mitsamt Ärmelkanal und dem Mittelmeer bilden die natürlichen Grenzen im norden und Süden des Landes. Weiterhin gehören zu Frankreich die Überseegebiete in der Karibik wie Saint-Martin, Französisch-Guayana in Südamerika sowie die Überseegebiete vor der Küste Nordamerikas, dem Indischen Ozean und Ozeanien.

Bildquellen:
Pont Du Gard – Provence: © pixabay.com
Chateau de Sully sur Loire: © pixabay.com
Lissabon – Portugal: © pixabay.com
Nizza: © KUF