Urlaub in Norwegen

LandschaftspanoramaLandschaftspanorama

Norwegen vermag zu überraschen; fahren Sie beispielsweise einmal nach Tromsø tief im Norden und Sie werden wissen, warum: Eine berührende Stille und Abgeschiedenheit, Mitternachtssonne und Polarnacht prägen Region um die Stadt, die selbst — wie kaum ein anderer Ort nördlich des Polarkreises — voll blühendem Leben ist. Paris des Nordens wird Tromsø deshalb auch genannt. Norwegen gehört mit etwa 14,2 Einwohnern pro km2 zu den am wenigsten dicht besiedelten Ländern der Erde. Vielleicht sind es gerade Gegensätze, die Norwegen so reizvoll machen, dass es manch einen hier hinzieht: in eine Pension, ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung? Das Land wirkt, als hätten reizvolle Städte wie Oslo oder Trondheim ihr Leben der Natur abgetrotzt, die — so scheint es — den Menschen als Gast, nicht jedoch als Eroberer duldet. Wildnis ist hier kein leeres Wort.

Norwegen — die Natur gibt sich die Ehre

Gebirgsketten mit 26 Gipfeln über 2.300 m beherrschen Teile der Landschaft Norwegens; Elche ziehen über weite, karge Flächen. Die größte Herde des Landes mit etwa 40.000 Tieren lebt auf der Hardangervidda, der größten Hochebene Europas. Fjorde haben sich an den Küsten tief ins Land gegraben, umrahmt von steilen Felsen: Geirangerfjord und Nærøyfjord gehören heute zum Welterbe der UNESCO. Fischreiche Seen und hohe Wasserfälle werden im Inneren Norwegens zum eindrucksvollen Naturschauspiel. Und sollte Ihnen nach Abwechslung zumute sein, besuchen Sie Oslo mit seinen Museen, Theatern und dem Holmenkollen, der weltweit bekannten Skisprunganlage.

Haus vor BergseeHaus vor Bergsee
Blick auf ein FjordBlick auf ein Fjord
Fischerhäuser in LaertalFischerhäuser in Laertal
Kirche von Sildpollnes am AustnesfjordKirche von Sildpollnes am Austnesfjord

Vor über 1000 Jahren wurde Oslo von den Wikingern gegründet; ihre Spuren findet man noch heute im Vikingskipshuset, in dem drei prächtige Wikingerschiffe ausgestellt werden. Kulturinteressierte zieht es vielleicht auch ins Munchmuseum mit Bildern des weltbekannten Malers. Oder in den Vigelandspark mit vielen Skulpturen des bekannten Bildhauers. Der Park eignet sich übrigens auch ideal für ein sommerliches Picknick. Wer typisch norwegisch speisen möchte, probiert im Restaurant Fischgerichte, etwa Lachs, Kabeljau oder Dorsch, oder versucht sich in seinem Ferienhaus als eigener Chefkoch. Auch Lammspezialitäten bietet die Küche Norwegens.

Wer aktiv werden möchte, mietet sich ein Kanu, entdeckt die norwegischen Seen vor malerischer Bergkulisse oder lässt sich von Hunden mit dem Schlitten über den Schnee ziehen. Bedeutende Skigebiete liegen beispielsweise in der Telemark: Snowboarder, Langläufer und alpine Skifahrer könnten hier ihr Paradies finden.

Unterkünfte in Norwegen

Die Ferienhäuser Norwegens liegen nicht selten ideal, um zu angeln, zu wandern oder Ski zu fahren. Vielleicht lieben Sie das Meer und nehmen sich lieber ein Ferienhaus an der Küste oder an einem der Fjorde? Kein Problem. Oder Sie bevorzugen das städtische Leben und bleiben in Oslo oder in Tromsø. Wer es besonders urig liebt, wählt eventuell eine Holzhütte am See, fernab von jedem Nachbarn. Eine moderne Ausstattung sorgt für viel Behaglichkeit, wenn Sie nach Ihren Ausflügen hierhin zurückkehren. Machen Sie es sich richtig gemütlich; Sie sollten sich das in Ihrem Urlaub gönnen.

Bildquellen:
Landschaftspanorama: © Urs Flükiger / pixelio.de
Haus vor Bergsee: © Uwe Kunze / pixelio.de
Blick auf ein Fjord: © Christian Rummel / pixelio.de
Fischerhäuser in Laertal: © Uwe Kunze / pixelio.de
Kirche von Sildpollnes am Austnesfjord: © Rosel Eckstein / pixelio.de