Urlaub in Prag … die Perle an der Moldau

Panorama - Prager BrückenPanorama – Prager Brücken

Prag ist mehr als ein Domizil- es ist ein Synonym für Musik und Mittelalter, Kafka und Konsorten, Bier und Knedliky. Viele Wege führen zum poetischen Kern der tschechischen Großstadt, in der man auf Mozarts Spuren wandeln kann oder sich in die Versuchung begibt, hinter das gut gehütete Rezept der Bierbrauer zu gelangen. Doch egal, wo man anfängt- ein wenig Sentimentalität und Wehmut sind immer der Begleiter, wenn man durch die Altstadt schlendert, vorbei am Goldenen Gässchen oder entlang der berühmten Wenzelstraße, in der früher der Pferdemarkt stattfand. Die häufig auch Goldmachergässchen genannte malerische Gasse geht auf einen Mythos zurück: hier sollen die Alchimisten künstliches Gold hergestellt haben.

Kloster des heiligen GeorgKloster des heiligen Georg
Moldau in PragMoldau in Prag
Prager BurgPrager Burg
HradschinHradschin

Am Altstädter Ring, im Haus Zum blauen Stern (Nr. 25) in der Weinstube U Bindru, trifft man auf flüssige Geschichte. An diesem gastronomischen Ort wurde bereits im 15. Jh. Wein ausgeschenkt. Der Bierkeller U Vejvodu in der Straße Italska/Husova ist ein Geheimtipp. Noch heute erzählt man sich bei Pilsner Urquell vom Geist der schönen Seilerin, die ihrem Mann Hörner aufsetzte. Gerade Stress in der Beziehung? Wer ihr Foto berührt, löst angeblich alle Paarprobleme.

Eine gute Ausgangsposition für eine Pragerkundung hat man vom Stadtteil Prosek aus, indem man hervorragend im 4- Sterne-Hotel Duo übernachten kann. Direkt vor der Haustür geht der Bus zur Metro, die einen in Nullkommanix zur Innenstadt bringt. Verträumte Seelen hingegen genießen uferlose Spaziergänge an der Moldau mit dem Blick auf die Prager Burg und die Karlsbrücke.

Bildquellen:
Panorama – Prager Brücken: © KUF
Kloster des heiligen Georg: © KUF
Moldau in Prag: © KUF
Prager Burg: © KUF
Hradschin: © KUF