Monthly Archives: Januar 2015

Flirten im Urlaub – aber wo?

Flirten im Urlaub

In den schönsten Wochen des Jahres träumen viele nicht nur von Sonne und Strand, von Erholung und faulem Nichtstun. Vor allem für Singles gehört ein Urlaubsflirt zu gelungenen Ferien dazu, ob nun am Strand oder an der Hotelbar, mit dem Animateur oder dem Kellner.
Gerade in der ungezwungenen Urlaubsatmosphäre ist so mancher in Flirtlaune, der zuhause kaum aus sich herausgeht.
Doch selbst beim Flirten sollte man vor allem im Ausland einige Dinge beachten.

In Frankreich etwa gehörten Komplimente zum guten Ton und wenn ein Kellner in einem Cafe eine Bemerkung über das Aussehen einer Frau macht, sollte sie das nicht gleich als Aufforderung zum Flirt verstehen.
Hingegen freuen sich auch die Französinnen, wenn ihnen von den Touristen Komplimente gemacht werden.

Eine Hochburg des Flirtens ist unbestritten Italien.
Da kommt es nicht selten vor, dass eine Frau von einem vorbeifahrenden Auto angehupt wird. Ein Zeichen, dass sie die Aufmerksamkeit der Insassen auf sich gezogen hat.
Ist man einem Flirt nicht abgeneigt, hat man es als Frau in Italien relativ leicht. Hier genügt schon die einfache Frage nach dem schönsten Strand oder einer netten Eisdiele, um mit dem Objekt der Begierde ins Gespräch zu kommen.
Auch die Frauen in Italien lassen sich gerne ansprechen, verfügt man über ein paar Brocken der jeweiligen Landessprache, kommt man damit beim weiblichen Geschlecht meist gut an und es kann sich ein netter Abend entwickeln.

Wer als Frau alleine reist, ist mit Griechenland gut beraten.
Für die Griechen gehört Flirten schon beinahe zur Gastfreundschaft und die Touristinnen haben es hier wirklich leicht. Vor allem blonde Frauen werden von den Griechen regelrecht umschwärmt.
Männer haben es da hingegen bedeutend schwerer. Die Familienehre ist in Griechenland noch von großer Bedeutung und ein heißer Flirt mit einer Griechin nicht leicht zu bewerkstelligen.
Beachten sollte „Mann“ dabei vor allem die Gestik. Das Zurückwerfen des Kopfes bedeutet ein klares „Nein“.

Einen ebenso klaren Vorteil haben blonde Touristinnen mit heller Haut in Tunesien.
Hier reicht oftmals schon ein hilfesuchender Blick vor einer Straßenkarte und die tunesischen Männer zeigen ihre Hilfsbereitschaft.
Männliche Touristen dagegen tun sich in Tunesien sehr schwer. Im Gegenteil, wenn hier Blickkontakt mit einer Tunesierin gesucht wird, kann dies bereits Ärger nach sich ziehen.

In welchem Land auch immer man seine Ferien verbringt, wer gerne flirtet hat vor allem im Urlaub beste Chancen dazu.
Herrliche Strände, Sonne satt und das ungezwungene Urlaubsfeeling sind die besten Voraussetzungen, um mit dem anderen Geschlecht Kontakte zu knüpfen.

Am häufigsten wird sich die Gelegenheit dazu sicherlich am Strand ergeben, wenn beispielsweise der Wind ein Handtuch oder eine Zeitschrift verweht und man sofort hilfsbereit zur Stelle ist, um es aufzuheben.
Sehr leicht lässt sich auch ein Gespräch beginnen, wenn man etwa vor einem Restaurant jemanden anspricht. Schließlich ist man selbst ja erst angekommen und weiß noch nicht so genau, wo man gut essen kann. Vielleicht hat der oder die Angesprochene ja einen passenden Tipp?
Auch „Ungeübte“ werden erstaunt sein, wie schnell man in einer ungezwungenen Atmosphäre und in Urlaubslaune mit anderen ins Gespräch kommt.

Bildquellen:
Flirten im Urlaub: © pixabay.com