Gradierwerk in Bad Nauheim in der Wetterau  - Ostern 2015Gradierwerk in Bad Nauheim in der Wetterau – Ostern 2015

Naturlandschaft Wetterau – El Dorado für Fahrradfreunde

Der Lauf der Jahrmillionen hat diesen Landstrich im Bundesland Hessen zu einer der fruchtbarsten Landschaften, die in Deutschland zu finden sind, gemacht. Geografisch gesehen erstreckt sich die Wetterau zwischen den Orientierungspunkten Frankfurt am Main, dem Taunus und des Vogelbergs. Das Flüsschen Wetter gab dieser Naturlandschaft ihren eigenwilligen Namen. Von einer Ferienwohnung oder einem Hotel der vielen Bäderstädte erkundet man die Wetterau am besten mit dem Fahrrad.

Denn gut 1000 km beschilderte Radwegstrecke führen vorbei an einzigartiger Natur, romantischen Burgen und Schlössern. Egal ob ambitionierter Radsportler oder doch gemütlicher Tourenbiker, jeder wird eine passende Route für sich finden. Durch den äußerst fruchtbaren Boden den die Wetterau ihren Bewohnern bietet, wird sie auch die Kornkammer der Hessen genannt. Selbst unter den primitivsten, landwirtschaftlichen Voraussetzungen der frühen Geschichte, schenkte der Boden seinen Bewirtschaftern ertragreiche Ernten.

Dieser Eigenschaft ist es sicherlich zu verdanken, dass sich schon die alten Kelten in der Wetterau niederließen. Dafür sprechen zahlreiche archäologische Ausgrabungen, wie zum Beispiel der Keltenfund auf dem Glauberg.
Als Kontrast zu einem Naturprogramm wie Wandern, Kanu- oder Radfahren, kann von einem der Hotels oder Ferienwohnungen der Region ein Besuch der Hessischen Metropole Frankfurt am Main unternommen werden. Diese ist durch ihren internationalen Flughafen und der guten verkehrstechnischen Anbindung auch idealer Anlaufpunkt für einen Aufenthalt in der Wetterau.

Für Bäderinteressierte ist Bad Nauheim mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten sicherlich als Ausflugsziel auch sehr Interessant.

Bildquellen:
Gradierwerk in Bad Nauheim in der Wetterau – Ostern 2015: © KUF