| Bielefeld | Paderborn |

Ostwestfalen-Lippe – Das Tor zum Teutoburger Wald

Hierbei handelt es sich um eine 6.518 Quadratkilometer große Region im Nordosten des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Damit umfasst Ostwestfalen-Lippe gut ein Fünftel der Gesamtfläche seines Bundeslandes und beherbergt unter anderem die Städte Bielefeld, Paderborn, Gütersloh und Minden. Aufgrund dieser großen Ausmaße ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Region über unzählige Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Pensionen und Hotels verfügt.

Der Besucher hat dabei die Qual der Wahl, zwischen einer Urlaubsunterkunft in einer der vielen Großstädte oder in einer der kleinen beschaulichen Gemeinden. Wer sich nicht entscheiden kann, kombiniert die genannten Auswahlmöglichkeiten einfach miteinander.

Sehenswürdigkeiten

Die Region bietet viele Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Anziehungspunkte. Selbst eines der berühmtesten deutschen Touristenziele befindet sich auf diesem Fleckchen Erde. Das Hermannsdenkmal. Das Hermannsdenkmal wurde 1875 feierlich eingeweiht. Dieses insgesamt 53,46 Meter hohe Bauwerk soll an die, im Jahre 9 n. Chr. geschehene, „Schlacht im Teutoburger Wald“ erinnern. In dieser konnte der Cheruskerfürst Arminius den verfeindeten römischen Legionen, welche von Publius Quintilius geführt wurden, eine entscheidende Niederlage beibringen.
Das Hermannsdenkmal befindet sich auf einer Höhe von 386 Metern und bietet damit einen atemberaubenden Blick auf den Teutoburger Wald.

Weiterhin bietet die Region unzählige Schlösser und Burgen, mittelalterliche Straßenzüge und viele sehenswerten städtebaulichen Besonderheiten. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was ein Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Hotel in der Region Ostwestfalen-Lippe zu bieten hat.