Malaga, Andalusien – Bezaubernde Strände treffen auf Kultur und Kunst

Malaga ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der spanischen Region Andalusien. Mit über einer halben Millionen Einwohner bildet sie die sechst-größte Stadt Spaniens und ist gleichzeitig eine der bedeutendsten Urlaubsregionen auf dem spanischen Festland. Da steht es natürlich außer Frage, dass es in dieser, etwa im 8. Jahrhundert, gegründeten Stadt, nicht an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels mangelt.

Mit einem der größten Flughäfen des Landes (AGP) besteht eine hervorragend ausgebaute touristische Infrastruktur. Urlauber aus ganz Europa beginnen hier ihren Urlaub in Andalusien.
Entlang der andalusischen Küste erstrecken sich kilometerlange feinsandige Strände, welche für das passende Urlaubsfeeling sorgen werden. Dazu wird diese Region mit ihrem mediterranen Klima im Durchschnitt 2.800 Stunden im Jahr von der wärmenden Sonne verwöhnt. Gute Aussichten für Urlaubsvergnügen auf der ganzen Linie.

Pablo Picasso – Kunst in Andalusien

Kunstbegeisterte sollten auf jeden Fall dem Geburtshaus, des im Jahre 1881 in Malaga geboren, Pablo Picasso einen Besuch abstatten. Immerhin ist dieser Mann einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts gewesen. In dem „Museo Picasso“, welches am 27. Oktober 2003 in Malaga eröffnets wurde, können heute 204 Werke des berühmten Künstlers bewundert werden. Aber nicht nur die Stadt Malaga hat ihren Besuchern jede Menge zu bieten, auch deren andalusische Umgebung mit den Städten Marbella, Sevilla, Torre del Mar, Torrox Costa und viele andere Orte ist auf jeden Fall ein Ausflug wert.

Egal ob es ein Strandurlaub oder eine kleine Kulturreise sein soll, mit einer Ferienwohnung, einem Apartment oder einem Hotel in Malaga hat jeder den richtigen Ausgangspunkt gefunden.