Türkische Ägäis

Türkische Ägäis - StrandurlaubStrandurlaub an der Türkischen Ägäis

Die Türkische Ägäis bietet gleich dreimal S-Klasse: Sonne, Sand und Strand.
Türkisfarbenes Wasser und sauberen Ufer halten die Balance mit possierlichen Landschaften mit Olivenhainen, heißen Quellen, Feigenbäumen, Schafherden und rotem Klatschmohn. Das Land wie aus 1001 Nacht ist ein Paradies für Wassersportler und Badeurlauber.




Kulturelle Highlights mit Weltrang wie prunkvolle Moscheen und beeindruckende Zitadellen sind griechische, römische, christliche und osmanische Zeitzeugen. Die vornehmen weißen Kubenhäuser des bekanntesten Ferienortes Bodrum begeistern verwöhnte Urlauber. Bodrum hat sich seinen Namen aufgrund seines lässigen Lebensstils und seiner internationalen, vorwiegend jüngeren Gäste gemacht. Hier wird in Discotheken die Nacht zum Tag. In der pulsierenden Altstadt kann man die mächtigste Festung St. Peter bestaunen, die ein sehenswertes Archäologisches Unterwassermuseum ihr eigen nennt.

Die größte Attraktion Izmirs ist der Bazar Kemeralti mit seinen engen, schnuckeligen Gassen. Unterhaltung für jeden gibt es im Kulturpark, einen grünen Gürtel mit Restaurants, Teegärten, kleinen Zoo und einem See, der bei untertauchender Sonne wunderschön schimmert. Übernachten kann man fürstlich im Majesty Süzer etwas außerhalb von Cesme, im von der Öger-Gruppe geführten Hotel mit eigener Thermalquelle. Das Hotel ist ein Geheimtipp für Verliebte, denn es steht abgelegen an einer Bucht des Alacati-Strands.

Kreuzfahtschiffe steuern regelmäßig die Türkische Ägäis und insbesondere die Hafenstadt Kusadasi an und bescheren der wunderschönen Altstadt täglich eine Besucherflut. Die inhaber der Bars, Restaurants und der vielen Geschäften haben sich auf die Besucher aus aller Welt eingestellt und bieten ihren Service und ihre Waren an.
Sehenswürdigkeiten finden Sie in Kusadasie an jeder Ecke. Erwähnenswert ist die Festung Kusdadasie auf der Vogelinsel, der Yachthafen in denen auch die Kreuzfahrtschiffe anlegen, der große Bazar, die Altstadt mit vielen Restaurants, Bars und Geschäften sowie das Burgviertel.
Sehr interessant sind auch die Strände – Long Beach und Frauenstrand.

Surfer können in der Türkischen Ägäis auf den gischtweißen Wellen Segeln und ihre Grenzen testen. Eine Alternative ist das „Altin Yunus“, das hufeisenförmig um einen eigenen Yachthafen mit angrenzendem Strand gebaut ist. Hier ist das größte Taucherrevier für Hobby-Meeresbeobachter.

Die Türkische Ägäis ist auch ein Sprungbrett nach Griechenland. Von hier können Sie mit einer Fähre sehr schnell die griechichen Inseln Samos, Kos, Chios oder Rhodos besuchen.

Bildquellen:
Strandurlaub an der Türkischen Ägäis: © KUF