Urlaub in Litauen

Kloster Pazaislis in KaunasKloster Pazaislis in Kaunas
Brücke zur Wasserburg TrakaiBrücke zur Wasserburg Trakai
Kathedrale St. Stanislaus in VilnusKathedrale St. Stanislaus in Vilnus
Telefonhäuschen in KaunasTelefonhäuschen in Kaunas

Hotels in Litauen
Ein Service von Booking.com

Irgendwann als der Eiserne Vorhang fiel, der Ost und West in Europa trennte, begann auch die Tourismusbranche in westeuropäischen Staaten wieder verstärkt mit einem Blick auf Osteuropa. Man entdeckte ursprüngliche Landschaften, die kaum überlaufen waren, reizvolle Städte, Bergregionen und Strandbäder, die keinerlei Vergleich mit klassischen Zielen des westlichen Tourismus zu scheuen brauchen. Einer dieser Blicke fiel auf Litauen: etwa auf die Kurische Nehrung, jenem mit riesigen Wanderdünen durchsetzten Landstreifen an der Ostsee, einem kleinen Paradies für Badegäste.

Der Blick fiel auf die Hauptstadt Vilnius, auch Jerusalem des Ostens genannt. Oder auf den Nationalpark Aukštaitija: Circa einhundert miteinander verbundene und oftmals von Wald eingefasste Seen laden hier zu ausgiebigen Kanutouren. Der Blick auf all das lohnt sich… und macht Lust auf mehr, darauf, das alles hautnah selbst zu erleben. Tun Sie es!

Die Ostsee

Urlaub in Litauen kann reizvolle Begegnung mit dem Meer bedeuten. Feine Sandstrände, eine attraktive Dünenlandschaft, wunderschöne Badeplätze erwarten die Gäste Litauens an der Ostsee, beispielsweise in Palanga. Einst kleines Fischerdorf wandelte sich die Ortschaft zu einem der bedeutendsten Kur- und Badeorte Litauens. Cafes, Bars und Diskotheken bieten viel Kurzweil; wer sportlich aktiv werden möchte, kann mit Wassermotorrädern über die Wellen düsen, sich den Wind um die Nase wehen lassen. Fahrräder stehen ebenso wie Reitpferde für Ausflüge bereit; sehen, hören, riechen Sie das Meer bei einem Ausritt an der Küste. Wenn Ihnen nach Abwechslung zumute ist, besuchen Sie das Bernsteinmuseum der Stadt im Schloss der Grafenfamilie Tiškevičiai. Bernstein ist im Baltikum weit verbreitet und zählt zu den ältesten Schmucksteinen der Welt; wie Stein gewordener Honig sieht er aus. Ein wichtiger Hafen Litauens an der Ostsee ist Klaipéda. Flanieren Sie hier durch die Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern. Oder üben Sie sich in Müßiggang und Freizeitspaß: Badestrände, die Freiluft-Gokartbahn, Nachtlokale und Segelclubs bieten Singles wie Familien mit Kindern jede Menge Abwechslung. Vielleicht bewohnen Sie lieber ein Hotel oder ein Ferienhaus auf der Kurischen Nehrung? Neringa nennt sich der Zusammenschluss mehrerer hier liegender Gemeinden. Die größte von ihnen ist Nida; Künstler wie Max Pechstein wohnten hier und auch Thomas Mann hatte in Nida ein Haus: Man sagt, sie alle hätten sich sehr wohl gefühlt.

Das Binnenland Litauens

Es muss nicht das Meer sein, das nach Litauen lockt. Etwa 30 Prozent des Landes bestehen aus Wald; dicht stehen eindrucksvolle Bäume beispielsweise im Nationalpark Dzūkija an der Grenze zu Weißrussland, unterbrochen von integrierten Naturschutzgebieten, etwa reizvollen Moorlandschaften. Flaches Land, durchzogen von Wasserarmen, prägt das Mündungsgebiet der Memel. Angler dürfen sich hier auf manch großen Fang freuen, Vogelliebhaber darauf, die Region mit Dutzenden von Störchen zu teilen. Die Geschichte Litauens empfängt einen beispielsweise im Grutas-Park, in dem man — umgeben von Kiefernwald — zahlreiche Skulpturen aus der Zeit findet, in der das Land zur Sowjetunion gehörte. Wald und Skulpturen, die einst sowjetischer Propaganda dienten, bilden hier einen bewusst gewählten Gegensatz. Litauischer Geschichte begegnet man ebenfalls auf dem berühmten Berg der Kreuze unweit der großen Stadt Šiauliai. Etwa 55.000 Kreuze stehen an diesem katholischen Wallfahrtsort. Da die Litauer seine Existenz gegen die Sowjetmacht verteidigten, wurde er auch zum nationalen Symbol der Freiheit.

Vilnius – die Hauptstadt Litauens

360 Hektar groß ist sie, die Altstadt von Vilnius; größer und besser erhalten ist kaum eine andere in Europa. Gotik, Renaissance und Barock verewigten sich hier in Häusern und Kirchen. Viele Künstler bevölkern heute das Viertel Užupis, stellen aus in den Galerien, sitzen in den Cafes und tragen so — ohne es zu beabsichtigen — zum Flair dieses Viertels bei. Buchen Sie eine Ferienwohnung hier und Sie sind mittendrin: Wer weiß? Vielleicht verspüren Sie mit einem Mal den Drang zur Malerei? Eigentlich sieht man Vilnius kaum an, dass es Hauptstadt ist, so beschaulich, so ohne Hast wirkt das Leben hier. Vielleicht macht genau das die Stadt so sympathisch. Eine große jüdische Gemeinde lebte damals in Vilnius, weswegen die Stadt noch heute Jerusalem des Ostens heißt.

Unterkünfte

Ein Landhaus an der Kurischen Nehrung, genutzt als Ihr Ferienhaus, und das Meer wird Ihnen schnell zum Freund. Vielleicht zieht es Sie jedoch eher nach Vilnius? Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen freuen sich auf Sie als Gäste. Und diese Freude kommt von Herzen.

Bildquellen:
Kloster Pazaislis in Kaunas: © swetlana_k / pixelio.de
Brücke zur Wasserburg Trakai: © Bildpixel / pixelio.de
Kathedrale St. Stanislaus in Vilnus: © Bildpixel / pixelio.de
Telefonhäuschen in Kaunas: © ehuth / pixelio.de