Luxemburg „Gibraltar des Nordens“

Nicht immer ist Größe ausschlaggebend für Attraktivität. Mit knapp 2600 km² ist Luxemburg beispielsweise ein eher kleines Land, und dennoch… es besitzt eine ungeheure Vielfalt an historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Eine anheimelnde Altstadt, prachtvolle Boulevards, malerische Plätze und groß angelegte Parks laden Sie in der Stadt selbst zum Besuch und zum Verweilen ein, um dies alles in Ruhe zu entdecken. Durch die geschichtsträchtige Entwicklung des Landes gelten hier sowohl Französisch als auch Deutsch als Amtssprache. Die Einflüsse beider Länder prägen Luxemburg, geben diesem Land ein ganz besonderes Flair. Viele haben es gespürt, als sie kamen, und haben es genossen. Wann entdecken Sie Luxemburg?

Die Spuren der Vergangenheit

Am Fluss Alzette erwarb im Jahr 963 ein gräflicher Nachkomme Karls des Großen, der Karolinger Siegfried, einen Felsvorsprung von der Abtei St. Maximin in Trier. Besitzurkunden bezeugen eine kleine

Burg mit dem Namen Lucilinburhuc mit vermutlich römischem Ursprung. Der Name, der später nicht nur auf die um die Burg entstehende Stadt überging, sondern auch auf das umgebende Land, fand auf diese Weise Eingang in die Geschichtsbücher.

Spuren der ereignisreichen Landesgeschichte finden sich überall in Luxemburg: In der Stadt selbst liegen beispielsweise die Kasematten; unterirdische Befestigungsgänge, die bis zu 40 Meter tief in die Erde reichten, zu einer groß angelegten Festung gehörten und teilweise auch heute noch zu besichtigen sind. Einladend wirkt bei einem Standrundgang auch der Großherzogliche Palast, von dem ebenfalls Teile im Sommer für Touristen offen stehen: Die Renaissance hat sich stilvoll in diesem Bauwerk verewigt. Drei eindrucksvolle Türme, die das Stadtbild dominieren, besitzt die Kathedrale Notre Dame. Licht wird durch die hohen Kirchenfenster in alle Farben gebrochen, was dem Innenraum der Kathedrale besonderen Reiz verleiht.

Die Altstadt Luxemburgs zählt heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Suchen Sie sich doch einmal ein Hotel, eine Pension oder eine Ferienwohnung in ihrer Nähe, bummeln sie über die schönen Plätze und durch die Gassen und Sie werden verstehen, warum: Faszinierende Bauten und Bollwerke blieben aus vergangener Zeit erhalten, prägen den Stadtcharakter noch heute und beeindrucken zahlreiche Besucher.

Die Landschaft und ihre Schätze

Das Großherzogtum Luxemburg vereint die unterschiedlichsten Landschaftsformen, mit den grünen Wälder der Ardennen, den wilden Felsschluchten des Müllerthals, den fruchtbaren Wiesen des Zentrums, den steilen Weinbergen entlang der Mosel und dem zerklüfteten Land der Roten Erde. Die Ardennen mit ihren weiten Nadelwäldern, die sich von Belgien bis nach Frankreich erstrecken, begrünen großflächig den Nordwesen Luxemburgs. Sowohl Langläufer, als auch Wanderer oder Biker finden hier ideale Bedingungen vor. Landschaftlich von einer eher rauen Schönheit, mit rauschenden Sturzbächen, engen Schluchten und bizarr geformten Felsen, wird diese Region nicht ohne weiteres „Luxemburgs kleine Schweiz“ genannt.

Die Mosel, die mit 42 Kilometern Länge die Grenze zu Deutschland darstellt, bietet hier am „Drei-Länder-Eck“ zwischen Schengen und Wasserbillig mit ihrem Westufer besonders eindrucksvolle Ausblicke. Kleine malerische Winzerdörfer und die dazu gehörigen gepflegten Weinberge, die sich so wundervoll in die Landschaft einfügen, halten so manche guten Tropfen bereit. Die hiesigen Weine gelten schon seit Jahrzehnten unter Weinkennern als ein besonderer Geheimtipp. Weinverkostungen werden von vielen Kellereien angeboten; hier lohnt es sich durchaus, einmal nachzufragen.

Auch keltische und römische Siedlungen laden Sie in Luxemburg zu einem Besuch an ihre Ausgrabungsstätten ein. In späterer Zeit hatten Tagebauminen und Hüttenwerksgelände den Wohlstand des Landes begründet. Längst von der Natur zurückerobert, blühen dort wieder Orchideen, wo noch vor Jahren Hochöfen standen. Auch einstige Stahlfabriken werden mittlerweile als Museen, Galerien und Theater genutzt. So besetzt heute vielfach kultureller Reichtum die durchaus reizvollen industriellen Anlagen.

Kulinarisches und Unterkünfte

Zahlreiche Restaurants mit vorwiegend eher französisch angehauchter Küche verwöhnen mit einer großen Auswahl ihre Gäste. Probieren Sie doch einmal regionale Spezialitäten wie Flusskrebse nach Luxembourger Art, trinken Sie ein gutes Glas Wein dazu, besuchen Sie Lokalitäten verschiedenster Köche, um Luxemburgs Küche mit all ihrem Facettenreichtum kennen zu lernen.

Als Aufenthaltsorte laden Ferienwohnungen und Ferienhäuser in allen Preisklassen ein; oder möchten Sie sich lieber für gemütliche Familien- und luxuriöse 5-Sterne Hotels entscheiden? Wie auch immer Ihre Entscheidung ausfällt: Die Gastlichkeit in Luxemburg ist weithin berühmt und wird Ihnen viel Freude bereiten.