© KUF

Urlaub in Winterberg – Hochsauerland

Unsere Empfehlung in Winterberg

Ferienwohnung TauschFerienwohnung Tausch
Die Wohnung hat ca.75 qm,3Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Badezimmer mit Dusche. Einen eigenen Eingang, Terrasse und PKW Stellplatz. Die Wohnung ist für bis zu 8 Personen nutzbar und liegt nur 500 m bis zu Skiliftkarussell, Erlebnisberg Kappe, Bob Bahn, Sankt Georg Sprungschanze, Wanderwege, uvm.
Webseite
Kontakt:

Tel.: +49(0)2981/820575 +49(0)176/78101645
Birkenweg 2 59955 Winterberg

Ferienwohnung Haus NadjaFerienwohnung Haus Nadja
Neu erbautes Haus in ruhiger Wohngegend, direkt am Ski und Wandergebiet, nähe Bobbahn und Bike-Arena. Das Zentrum ist in Kürze zu Fuß zu erreichen. Ruhiges Wohnnen garantiert, da Sackgasse. Separater Eingang, komlett eingerichtet, Telefon, Internet (Wlan), Brötchenservice.
Webseite
Kontakt:

Tel.: +49(0)2981/908636
Fax: +49(0)2981/820356
Schanzenstraße 22
59955 Winterberg

Ferienwohnung in Winterberg
Ferienwohnungen in Winterberg
Ein Service von Atraveo.com
Hotels in Winterberg
Ein Service von Booking.com
Skiverleih in Winterberg
Skiverleih Schneider, Remmeswiese 2A
Tel.: +49 (0) 2981 9252431
Fahrradverleih in Winterberg
Pro Biker, Am Waltenberg 49
Tel.: +49 (0) 29 81 17 15
Sauna in Winterberg
Oversum Hotel GmbH
Am Kurpark 6
Tel.: 02981 929550

Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt die Kleinstadt Winterberg. Sie ist dem Hochsauerlandkreis zugehörig und international bekannt im Bob- und Rennrodelsport. Außerdem ist die Stadt ein beliebter Wintersportort. Südlich der Stadt befindet sich das Rothaargebirge mit Höhen zwischen 732 und 809 Metern. Der höchste Berg ist der Kahle Asten mit einer Höhe von rund 842 Metern.
Die Stadtrechte wurden dem Ort im Jahre 1270 verliehen. Vom 13. bis zum 17. Jahrhundert galt er als Hansestadt. Traditionell ist das Handwerk in dieser Stadt von großer Bedeutung. Davon zeugen die Löffelschnitzer, die Berg-Goldschmiede und die zahlreichen Schiefer-Handwerker.

Auch die Osterfeuer und Kohlenmeier haben Geschichte, die immer wieder in regelmäßigen Dorfjubiläen und Schützenfesten ihren Ausdruck finden. Die Menschen lebten bis zum 19.Jahrhundert vom Hausierhandel und der Landwirtschaft. Durch die ungünstigen Geländeformen, die zahlreichen Niederschläge und dem relativ unfruchtbaren Schieferboden war die Landwirtschaft besonders mühsam und ertragsarm. In den letzten 100 Jahren ist die Stadt jedoch zu einer lebhaften und blühenden Tourismusregion geworden, was nicht zuletzt dem Ausbau der Eisenbahnstrecken im Jahre 1906 zu verdanken ist. Aus den einst eher einfachen Herbergen sind inzwischen gemütliche, komfortable Häuser geworden, in denen sich die Gäste wohl fühlen.
Beim jährlichen Schützenfest zieht ein prunkvoller Festzug durch die Stadt und lockt Einwohner wie Gäste auf die Straßen. Zum Festzug gehören das Vogelschießen, die Königsproklamation und der Zapfenstreich, bis zu guter Letzt der Schützenkönig in den Schützenhallen gefeiert werden kann.

Ein weiterer Brauch ist das Kartoffelbraten im Herbst. Nur frisch geschlagenes Buchenholz wird für das Feuer verwendet. Freunde, Familien und Kollegen werden eingeladen und versammeln sich um die Feuerstelle, in der das Holz vier Stunden brennen muss, bis es verglüht und die Kartoffeln in die heiße Glut gelegt werden können. Anschließend werden sie mit der Schale unter Zugabe von Butter und Salz verzehrt.

Winterberger MarktplatzWinterberger Marktplatz
Die Bobbahn in WinterbergDie Bobbahn in Winterberg
RuhrquelleRuhrquelle
OversumOversum

Sehenswürdigkeiten in Winterberg

Der Ort hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Top-Ausflugsziel ist der Kahle Asten. Auf der Spitze befindet sich der 23 Meter hohe Astenturm, von dem die Gäste einen phantastischen Rundblick auf das Sauerland genießen können. Der Grundstein für den Turm wurde 1884 gelegt, zum Gedenken an die 1000-jährige Selbstständigkeit Deutschlands nach dem Vertrag von Verdun. Im Erdgeschoss des Turms werden die Gäste in einer Ausstellung über die Wetterstation, die Hochheide und über die Pflanzen und Tiere der Region aufgeklärt. Neben dem Turm, der als Wahrzeichen der Stadt gilt, gibt es einen Biergarten und einen Berggasthof. Auf dem Turm werden auch Trauungen durchgeführt.

Ein weiterer markanter Punkt ist die St. Georg-Schanze, die sich im Skiliftkarussell am Herloh befindet. Der ortsansässige Skiklub trainiert hier die Nachwuchstalente. Im Jahr 2000 war die Schanze noch eine Mattenschanze, wurde aber 2007 zur Ganzjahresschanze umgebaut. Die Spannweite des Bogens beträgt 43 Meter. Neben der St. Georg-Schanze gibt es noch vier weitere kleinere Mattenschanzen.
Ein Anziehungspunkt im Winter ist auch die Bobbahn. Sie gilt als eine der schnellsten Bahnen weltweit und lockt jedes Jahr tausende Schaulustige an. Von April bis Oktober werden Führungen angeboten, in denen die Urlauber viel über die Bobbahntechnik und die Bahnrekorde erfahren.

Das Hochsauerland ist eine der größten Wintersportregionen nördlich der Alpen. Dies und die 100 Jahre alte Wintersportgeschichte haben die Stadt veranlasst ein Museum zu eröffnen, das Westdeutsche Wintersport-Museum in Neuastenberg. Die erstaunliche Geschichte des Wintersports wird hier anschaulich dargelegt. Das Museum ist ganzjährig geöffnet und beherbergt ein Nostalgie-Café mit hausgebackenen Kuchen.

Ausflugsziele in und um Winterberg

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Borgs Scheune in Züschen. In dem zweigeschossigen Fachwerkgiebelhaus finden regelmäßig Kleinkunstveranstaltungen statt sowie Ausstellungen, Autorenlesungen und ein Figurentheater. Im Deelenraum des Hauses und vor dem Gebäude werden Konzerte angeboten. Darüber hinaus gibt es eine geologische Ausstellung, die die besondere Erdgeschichte der Region ausführlich beschreibt.

Winterberg liegt auf der so genannten „Heidenstraße“ der Strecke Leipzig-Köln. Im Mittelalter machten hier die Pilgerzüge Rast, die sich auf dem Weg nach Santiago de Compostela befanden. Ihnen ist die St. Jakobus Kirche geweiht. Im Portal der Kirche weist die Statue eines Jakobspilgers auf die Pilgerbewegungen hin.
Auch die Ruhrquelle ist ein Ausflugsziel. Sie befindet sich drei Kilometer nordöstlich vom Ort entfernt am Hang des Ruhrkopfs. Die Quelle ergießt sich mit 2500 Litern pro Stunde den Berg hinab in den Rhein. Sie ist Ausgangspunkt des bekannten Ruhrhöhenwegs, auf dem man entlang der Ruhr wandern oder radeln kann.
Eine weitere Quelle ist die Lennequelle, die am Kahlen Asten entspringt. Zu ihr gelangt man über den Lehrpfad Kahler Asten. Er führt durch die Hochheide.
Der Kurpark des Ortes ist ein beliebter Treffpunkt, vor allem im Sommer. Er hat einiges zu bieten, zum Beispiel Wasserspiele, Minigolf, eine Nordic-Walking-Strecke, Spazierwege und Kinderspielplätze. Regelmäßig finden hier große Konzerte, Sommer- und Kinderfeste statt.
Ein Besuch der Berggoldschmiede ist ebenfalls empfehlenswert. Hier werden Gold und Silber mit dem heimischen Schiefer zu Schmuckstücken verarbeitet. Das Haus bietet eine Ausstellung und einen Shop.

Urlaub und Sport mit der Familie in Winterberg

Für Familien mit Kindern ist Winterberg besonders interessant. Dafür hat die Stadt einen Flyer mit vielen Spielen zusammengestellt, in denen man die Natur des Ortes mit ihren Bergen, Wäldern, Wiesen und Tieren entdecken kann. Für Badespaß hat der Ort mehrere Bäder im Angebot, wie Hallen- und Freibäder, den Bäderverein Siedlingshausen und die Sport- und Freizeitanlage Hillebachsee. Letztere ist bei Urlaubern wie Einheimischen besonders beliebt. Dort gibt es einen Tretbootverleih, eine Minigolfanlage, einen Beachvolleyplatz, einen Kinderspielplatz und einen Fußballspielplatz. Die Seehütte sorgt für Bewirtung.

Die Region um den Ort bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Beliebter Freizeitsport ist das Wandern. Glasklare Flüsse, schöne Fernsichten, seltene Pflanzen und Vögel, Hochheiden und Naturschutzgebiete machen die Wanderungen in dem gesunden Heilklima abwechslungsreich. Destinationen wie der Bergwanderpark Sauerland, die Winterberger Hochtour und der Rothaarsteig machen die Region zu einem Top-Reiseziel für Naturfreunde.
Die Nordic Walking Arena bietet 450 Kilometer Wanderwege, davon sechs Nordic-Walking-Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die ausführlich beschildert sind.
Für Mountainbike-Fahrer ist die Bikearena eine viel versprechende Herausforderung. Die Bikearena bietet 1 140 Kilometer ausgewiesene Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Rennradfahrer und Genussradler kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Auch geführte Touren werden angeboten. Für Freunde des Funsports ist der Bikepark zu empfehlen.
Im Mountainboardpark kann man im Sommer Snowboard fahren oder Skateboarding im Gelände erleben. Spaß ist auch auf der Panorama Erlebnis Brücke garantiert. Im Kletterwald können Gäste in zwölf Metern Höhe an 51 Stationen klettern und balancieren. Hier müssen verschieden hohe Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bewältigt werden. Das Abenteuer ist für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Auch Kinder können in den für sie geeigneten Parcours klettern.
Der Taxi-Bob ist ein Abenteuer der besonderen Art. Die 60 Sekunden dauernde Fahrt mit dem Viererbob durch eine 1 600 Meter lange Eisröhre bleibt unvergesslich. Die Fahrt wird von einem erfahrenen Bobpilot begleitet.
Wer sich das Sauerland mal von oben ansehen möchte, der entschwebt per Gleitschirm, Drachen oder Ultraleichtflugzeug. Hoch oben kann man die Weite und Einsamkeit so richtig genießen.
In einigen Skigebieten können die Gäste im Sommer mit Bullracer oder Hillracer die Hänge hinab sausen. Nervenkitzel ist garantiert. Zurück auf den Berg geht es mit dem Lift.

Golf-Freunde können im 9-Loch-Golfplatz ihr Handicap verbessern. Er befindet sich in fast unberührter Naturlandschaft und bietet beim Spielen eine schöne Sicht auf die sauerländische Bergwelt. Die ansässige Golfschule offeriert verschiedene Kurse.
Motorradfans finden in der Region reichlich Gelegenheit ihre Zweiräder auszufahren. Das Hochsauerland gehört zu den beliebtesten Motorradregionen in Deutschland. Insgesamt sind zwölf Touren mit 100 bis 235 Kilometern Länge vorhanden. In den malerischen Tälern und Bergen gibt es reichlich Kurven. Idyllische Rastplätze, Seen und Bistros mit sonnigen Terrassen sorgen für Abwechslung. In vielen Betrieben heißt es „Bikers welcome“.

In der Region kann man zu Recht behaupten: „Ski und Rodel gut“. Die Gäste haben die Wahl zwischen sechs Skigebieten mit 82 Abfahrten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Bekannte Skigebiete sind das Skiliftkarussell, Kappe, Ruhrquelle, Sahnehang, Langewiese, Silbach, Postwiese Neuastenberg und SnowWorld Züschen. Der Großteil der Lifte ist an ein Ticketsystem angeschlossen, den Key-Cards. Mit ihnen kann man in den fünf größten Skigebieten Ski fahren.
Darüber hinaus gibt es zehn Rodelhänge, die mit Schlitten, Bob, Wok oder Glider benutzt werden können. Bei Jung und Alt besonders beliebt sind die Snow Tubes, luftgefüllte Reifen. Mit ihnen können die Gäste auf eigenen Snow-Tubing-Bahnen hinunter rutschen.
Aber die Region hat noch mehr im Angebot, wie zum Beispiel eine romantische Schlittenfahrt durch die weiße Landschaft oder eine Fackelwanderung. Neu sind die so genannten Snow Scoots, ein Fahrzeug auf Skiern mit fahrradähnlichen Lenkern.

Unterkünfte und Erholung in Winterberg

Wellness-Begeisterte können in den zahlreichen Wellness-Hotels der Region Abstand vom Alltag gewinnen. Ob eine Wohlfühlwoche, ein Kurztrip oder ein Wellnesswochenende: Hier findet jeder sein Arrangement. Medical Wellness, Beauty-Anwendungen und Day-Spas mit ihren Dampfbädern, Massagen, Saunen und Bädern bringen Körper, Geist und Seele wieder in Einklang.

Der Ort und die Region bieten eine Vielzahl von Unterkünften für jeden Bedarf. Es gibt Unterkünfte für Wanderer, Biker, für Gruppen oder Familien. Im Ort kann jeder seine Ferienwohnung oder sein Hotel finden. Die Region bietet auch gut ausgestattete Campingplätze für Wohnwagen, Caravans und Zelte an. Campingplätze befinden sich an der Bobbahn, in Züschen und in Niedersfeld. Ferienwohnung und Hotel sollten vor allem im Sommer rechtzeitig gebucht werden. Für Gruppen, Vereine und Schulklassen werden Schullandheime und Jugendherbergen in Neuastenberg, Elkeringhausen, Langewiese, Mollseifen und in Niedersfeld angeboten.
Was die kulinarischen Genüsse betrifft, so kann die Reise in die Region eine wahre Schlemmerreise werden. Saisonale und regionale Produkte, zubereitet mit Raffinesse und stilecht serviert – das bieten die zahlreichen Restaurants des Ortes. Das Winterberger Nachtleben ist amüsant, vielfältig und locker. Hüttenzauber, urig gemütliche Kneipen, Bars und Diskotheken machen die Nacht zum Tag für Partygänger und Erholungssuchende gleichermaßen.

Stadtteile:
| Altastenberg | Altenfeld | Elkeringhausen | Grönebach | Hildfeld | Hoheleye | Langewiese | Lenneplätze | Mollseifen | Neuastenberg | Niedersfeld | Siedlinghausen | Silbach | Winterberg | Züschen |
Bildquellen:
Winterberger Marktplatz: © KUF
Die Bobbahn in Winterberg: © KUF
Ruhrquelle: © KUF
Oversum: © KUF