Erlebniswelt Wangerooge

Interessantes auf Wangerooge

Wangerooge ist eine der ostfriesischen Inseln, welche zu Niedersachen gehört und sich im Niedersächsischen Wattenmeer befindet. Die Insel ist ungefähr 8,4 Kilometer groß und wurde 1804 zum offiziellen Seeheilbad.

Wangerooge ist in drei Landschaftsarten unterteilt, und zwar Dünen und Strand, Deichvorland und Salzwiesen, welche man auch als Groden bezeichnet. In den Dünen kann man besonders viele Vogelarten wie zum Beispiel Austernfischer, Turmfalken, Alpenstrandläufer sowie Silbermöwen und Goldregenpfeifer beobachten. Naturfreunden sind außerdem eine Wattwanderung, eine Fahrt mit dem Fischkutter (Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge) oder das Betreten der Wanderwege zu empfehlen. Zudem hat die Insel ein vielfältiges Angebot an Wassersportarten wie Katamaran-Segeln, Windsurfen und Wellenreiten zu bieten.

Eine besondere Sehenswürdigkeit Wangerooges ist der Alte Leuchtturm, welcher 1856 erbaut wurde und sich im Zentrum der Insel befindet. Wer den Turm betritt, bekommt sowohl das Inselmuseum als auch ein außergewöhnliches Standesamt zu sehen. Von der Aussichtsplattform des alten Leuchtturm hat man einen wunderbare Aussicht über die schöne Landschaft der Insel.

Auch das „Haus des Gastes“, in welchem sich Lese- und Kreativräume, ein Golfplatz und eine Strandkorbvermietung befinden, ist einen Besuch wert.

Im „Nationalpark-Haus Rosenhaus“ bekommt der Besucher Ausstellungen zu den Themen Naturschutz und Wattenmeer sowie Dia-Vorführungen und einen Erlebnisraum geboten.

Cafes und Bars an der Strandpromenade dienen zur Entspannung und Stärkung nach einem abenteuerreichen Tag.

An der Strandpromenade findet man zahlreiche Ferienhäuser und Appartements. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten im schönen Wangerooge bieten Hotels und Pensionen.