Urlaub auf Fehmarn

Südstrand auf FehmarnSüdstrand auf Fehmarn
Fehmarn SundbrückeFehmarn Sundbrücke
Strand und HotelanlageStrand und Hotelanlage
Windmühle in LemkenhafenWindmühle in Lemkenhafen

Die Ostseeinsel Fehmarn ist ein ideales Urlaubsziel für alle, die gern Ferien am Strand, an der frischen Luft und in entspannter Atmosphäre verbringen. Die drittgrößte Insel Deutschlands ist auch mit dem Auto schnell und unkompliziert zu erreichen über die Fehmarnsund-Brücke, und die Nähe zu Dänemark weckt die Entdeckungs- und Reiselust bei einem Urlaub auf der Insel.

Mit durchschnittlich über 2.000 Sonnenstunden im Jahr gehört die Insel zu den sonnenreichsten Orten Deutschlands und trägt daher den Namen Sonneninsel. Das angenehme Klima und die warmen Sonnenstrahlen sind gute Argumente für eine Reise auf die Ostseeinsel.

Mit 78 Küstenkilometern bleibt genügend Platz für lange Strandspaziergänge, aufregenden Wassersport und erholsame Stunden am Meer. Besonders unter Windsurfern ist die Ostseeinsel ein beliebter Spot, um sich bei gutem Wind und hohen Wellen über die Ostsee treiben zu lassen. Auch für Kitesurfer bieten die Strände der Insel ideale Bedingungen für den Wassersport.

2009 wurde mit dem Fehmare ein neues Erlebnisbad eröffnet, das Badespaß und Wellness zu jeder Jahreszeit garantiert.
In den vielen Hotels kann man in den exklusiven Wellness- und Gesundheitsbereichen Körper und Seele baumeln lassen und vom stressigen Alltag entspannen. Ein gutes Angebot an Ferienunterkünften und Campingplätze bieten Unterkunft nach jedem Geschmack und Geldbeutel. Bei einem Urlaub in einer Ferienwohnung kann man seinen Urlaub ganz individuell und flexibel planen.

Auf der Ostseeinsel gibt es drei Naturschutzgebiete, unter anderem das Wasservogelreservat Wallnau, das als Brut- und Schutzstätte für Vögel gilt. Bei fachkundigen Führungen, Wanderungen durch die Natur und auf dem Naturlehrpfad können Besucher die Vögel beobachten und sich über den Lebensraum informieren.

Auch kulturell hat die Ostseeinsel seinen Besuchern einiges zu bieten. Der kleine Ort Burg mit rund 6.000 Einwohnern ist das Zentrum der Sonneninsel. Im Herzen des Ortes steht die 1230 gebaute Kirche St. Nicolai. Das Zentrum der Stadt ist sehr malerisch mit vielen Backsteinhäusern und Pflastersteinen. Auf dem Marktplatz findet regelmäßig ein Wochenmarkt statt, und zahlreiche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Eine Ferienwohnung in Burg ist ein guter Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Tage auf Fehmarn.

Drei Museen befinden sich auf der Insel, die den Urlaubern einen tollen Einblick in das traditionelle Leben und in die Geschichte der Insel geben. Besonders eindrucksvoll ist das Mühlenmuseeum Jachen Flünck, das sich in einer Segelwindmühle aus dem 18. Jahrhundert befindet. Fehmarn war zeitweise die Heimat des expressionistischen Malers Ernst Ludwig Kirchner, der sich von der Schönheit der Insel inspirieren ließ und einige Motive der Insel für seine Werke nutzte, unter anderem den Leuchtturm Staberhuk.

Sehenswürdigkeiten auf Fehmarn

Die Ostseeinsel hat verschiedene Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ort Burg auf Fehmarn mit seiner Flaniermeile Breite Straße ist das Zentrum der Insel. Unter großen Linden und auf Kopfsteilpflaster kann man die historische Stadt an der Ostsee kennen lernen. Die St. Nicolaikirche in Burg ist ein interessanter Bau aus dem 13. Jahrhundert, der reiche Schätze beherbergt, unter anderem einen gotischen Altar und ein sechseckiger Kupfer-Bronzekelch.
Das Rathaus zu Burg stammt aus den Anfängen des 20. Jahrhundert und ist ein roter Backsteinbau mit verspielten Türmchen und Verzierungen.

Ein seefahrtstechnisch interessanter Ort ist das Niobe-Denkmal am Gammendorfer Strand an der Nordküste der Ostseeinsel. Das Denkmal erinnert an das Segelschulschiff Niobe, das 1932 vor der Küste Fehmarns sank. Bei dem Unglück kamen damals 69 Menschen zu Tode.

Im Süden Fehmarns befindet sich die Halbinsel Burgtiefe mit der Burgruine Glambek. Die einstige Burg wurde im 13. Jahrhundert vom dänischen König Waldemar II errichtet und im Laufe des 30-jährigen Krieges im 17. Jahrhundert endgültig zerstört. Heute gehört die Ruine zu den beliebten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Wer sich für die Kultur und Geschichte der Ostseeinsel Fehmarn interessiert, kann im Heimatmuseum in Burg wertvolle Informationen und tolle Einblicke in die Fehmarer Kultur sammeln. Das Museum ist in einem schönen Fachwerkhaus untergebracht und beherbergt mit dem Predigerwitwenhaus das älteste noch vorhandene Wohnhaus der Insel. Das Freilichtmuseum Katharinenhof ist ein schöner Ort, an dem der Besucher tiefe Einblicke in das traditionelle Leben der Fehmarer erhält. Der Fokus bei diesem Museum liegt auf den traditionellen Handwerken, beispielsweise dem Buchdruck und der Schmiederei. Verschiedene Exponate und historische Maschinen geben dem Besucher einen Eindruck vom Leben und Arbeiten in den letzten Jahrhunderten.

Fehmarn ist ein Ort, an dem traditionell Windenergie genutzt wird. Zahlreiche Windmühlen bezeugen die langjährige Nutzung von alternativer Energie, von denen noch drei Exemplare erhalten sind, unter ihnen die Südermühle bei Petersdorf, in der sich ein gemütliches Restaurant befindet.

Sportlich aktiv auf Fehmarn

Fehmarn ist eine Sportinsel. Zahlreiche Wassersportler pilgern das ganze Jahr über auf die Sonneninsel, um die idealen Bedingungen vor Ort zu nutzen. Aber auch Radfahren, Reiten und Hochseeangeln sind beliebte Sportarten, die man bei einem Besuch betreiben kann.

Vor allem Surfer und Segler kommen vor der Küste der Ostseeinsel voll auf ihre Kosten. Aufgrund der guten Wetter-und Windbedingungen und der niedrigen Stehtiefe im Wasser können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene aktiv auf dem Wasser sein. Ein großes Angebot an Surfschulen und Segelclubs sorgen für eine gute Infrastruktur an den rund 20 Surfspots der Insel. Für Windsurfen und Kiten sind die verschiedenen Spots über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt, und zu jeder Jahreszeit bevölkern Windsportler die Strände und Campingplätze an der Ostsee. Auch Segler können die starken Winde nutzen und mit verschiedenem Material, beispielsweise auf einer Jolle, vor den Küsten Fehmarns segeln.
Unter Wasser wird es spannend für Taucher, die an verschiedenen Spots in der Ostsee tauchen können. Unter Sporttaucher erfreuen sich insbesondere Tauchgänge zu alten Schiffswracks großer Beliebtheit.

Fehmarns Natur ist vielfältig und eindrucksvoll. Raue Steilküsten, feine Sandstrände und verschiedene Naturschutzgebiete laden zum aktiven Erkunden ein. Über die Ostseeinsel spannt sich ein Netz von 171 Kilometern ausgeschilderten Wanderwegen, und auf den vielen geteerten Straßen kann man wunderbar Radfahren oder Inlineskaten. Ein besonderes Erlebnis ist es, die Landschaft auf dem Rücken eines Pferdes zu erleben – es gibt zahlreiche Reiterhöfe, die Reitunterricht und Ausritte organisieren.

Aufgrund des fischreichen Gewässer hat sich das Hochseeangeln auf der sonnenverwöhnten Ostseeinsel etabliert. In den frühen Morgenstunden kann man mit einem der Anbieter auslaufen in die westliche See, wo sich gute Fanggründe befinden.

Freunde des grünen Sports finden am Wulfener Hals eine gut gepflegte Golfanlage in reizvoller Landschaft. Golfspielen mit Meeresblick und Sonnenschein ist auf der Ostseeinsel ein besonderes Erlebnis.

Hotels und Wellness auf Fehmarn

Die sonnige Ostseeinsel ist der perfekte Ort, um zu entspannen und sich vom Alltag zu erholen. Die frische Meeresluft und das milde Klima bieten gute Voraussetzungen, um Erholung zu finden. Die pollenarme Luft und der stete Wind sind besonders empfehlenswert für Menschen mit Atemwegserkrankungen und Allergien. Bewegung und Sport an frischer Luft in der attraktiven Landschaft der Ostseeinsel ist ebenso erholsam wie der Besuch einer der vielen Wellnessoasen der Insel. Wer Urlaub in einem Hotel auf Fehmarn unternimmt, kann die unterschiedlichen Angebote des Hauses nutzten, aber auch alle anderen Urlauber können je nach Geschmack aktiv entspannen und die Gesundheit pflegen.

Auch für Kurgäste gibt es auf die Möglichkeit, Ruhe, Entspannung und Gesundheit zu finden. Unter den vielen Angeboten gibt es das eine oder andere Hotel auf Fehmarn, das verschiedene Saunen, Schwimmbäder und Anwendungen anbietet.

Mit dem Fehmare ist auf der Sonneninsel ein Schwimm- und Erlebnisbad entstanden, das einen attraktiven Wellnessbereich zu bieten hat. Ein elegant gestalteter Bereich mit Dachterrasse und Blick über die Ostsee bietet unterschiedliche Saunen, Ruheräume und Anwendungen, beispielsweise Massagen und Kosmetik. Zahlreiche Saunen mit verschiedenen Aufgüssen und Temperaturen laden zum Schwitzen ein. Ein ganz besonderes Erlebnis ist ein milchiges Cleopatra-Bad in den exklusiven Bädern. Badespaß erlebt man im Wellenbad mit Meereswasser. Verschiedene Events und Veranstaltungen machen den Besuch des Fehmare zu einem einmaligen Erlebnis.

Neben Schwimmen, Sauna und Massagen kann man auf der Ostseeinsel auch Yoga machen oder in einer Salzgrotte baden. Ayurvedische Behandlungen und Floating sorgen für ein rundum gutes Körpergefühl und tiefe Entspannung, beispielsweise in Dänschendorf.

Mit Kindern unterwegs

Die Sonneninsel ist ein ideales Urlaubsziel für Reisen mit der ganzen Familie. Kinder fühlen sich auf der Insel pudelwohl und können aufregende und abwechslungsreiche Ferien verbringen.
Die Ostseeinsel hat eine Küstenlinie von 78 Kilometern und damit unzählige Kilometer an Sandstrand und Wasserwelt zu bieten. Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als im Sand zu buddeln, Burgen zu bauen, mit nackten Füßen im Wasser zu stehen und nach Muscheln zu suchen. Die Möglichkeiten bei einem Urlaub an der Ostsee sind unerschöpflich. Der geringe Tidenhub macht den Strandbesuch zu einem angenehmen Erlebnis, denn die Kinder können freuen, dass das Meer direkt am Strand beginnt, während sich die Eltern keine Sorgen um gefährliche Fluten und Strömungen machen müssen. Besonders der Südstrand mit dem leicht abfallenden Strand und dem seichten Wasser ist ideal für einen Besuch mit den Kleinen.

Auch abseits des Meeres kommt beim Familienurlaub sicher keine Langeweile auf, denn die Insel hat einiges für die Kleinen zu bieten. In den Sommermonaten lockt ein prall gefüllter Veranstaltungskalender zu verschiedenen Aktionen, beispielsweise zum Puppentheater oder zur Vorlesestunde.

Die etwas größeren Kinder finden im Hochseilgarten in Meeschendorf sportliche Herausforderungen und Abenteuer. In 10 Metern Höhe kann man durch die frischen Lüfte Fehmarns klettern und mutige Kletterpartien ausprobieren.
Das Meereszentrum in Burg ist eine beliebte Adresse für Groß und Klein und sollte bei einem Besuch nicht verpasst werden. Hier kann man in Deutschlands größtem Haifischbecken riesige Meerestiere bewundern und in die Unterwasserwelt eintauchen.

Eine tolle Alternative zu einem Hotel auf Fehmarn ist eine Ferienwohnung oder Ferien auf dem Bauernhof. Hier können die Kleinen sich austoben, großzügige Spielflächen nutzen oder bei der Tierpflege dabei sein. Pony reiten, Schweine füttern und Stall ausmisten – ein Urlaub auf dem Land hält viele Herausforderungen für die Kleinen parat.

Bildquellen:
Südstrand auf Fehmarn: © neurolle – Rolf / pixelio.de
Fehmarn Sundbrücke: © Eric Rockel / pixelio.de
Strand und Hotelanlage: © neurolle – Rolf / pixelio.de
Windmühle in Lemkenhafen: © neurolle – Rolf / pixelio.de