Die Stadt der Reichen und Schönen: Marbella

[wp_gmaps address=“E-29600 Marbella“ zoom=“6″ marker=“6″]

Die Costa del Sol ist eines der beliebtesten Traumziele der Reisenden und vor allem Marbella, Treffpunkt der Reichen und Prominenten, zieht zahlreiche Urlauber an.
Im Jet-Set Hafen von Puerto Banus kann man sie staunend, sicherlich auch ein bisschen neidisch, betrachten: Die Luxusjachten der Millionäre und ihre Nobelkarossen. Und wer hier gemütlich über die Hafenpromenade bummelt, träumt unweigerlich davon, selbst durch das Mittelmeer zu kreuzen.

Doch Marbella hat sich nicht nur mit seinen Nobelhotels auf die Gäste mit dickem Bankkonto eingestellt, auch für den „Normaltouristen“ gibt es schöne Unterkünfte, Pensionen oder Ferienwohnungen. Der Küstenstreifen von Marbella ist 26 km lang, das bedeutet 26 km traumhafte Strände und wunderschöne Natur. Ein Paradies für Sonnenanbeter, Wasserratten und einfach nur zum Ausspannen.

Sehenswertes in Marbella

Die historische Altstadt von Marbella muss man einfach gesehen haben. Weiß getünchte Häuser und zahlreiche Orangenbäume vermitteln das typische andalusische Flair. Wer hier abends auf der Terrasse vom Hotel oder der Ferienwohnung sitzt, die spanische Küche genießt und all die Eindrücke um sich her auf sich wirken lässt, der fühlt sich beinahe selbst wie ein waschechter Andalusier.

Unbedingt ansehen sollte man sich auch die Kirche Iglesia Mayor de la Encarnaciòn aus dem 16. Jahrhundert und die Reste der maurischen Festung aus dem 9. Jahrhundert. Auch der Plaza de Salvador Dalí sowie der „Boulevard Avenida del Mar“, auf dem einige Kunstwerke von Salvador Dalí zu sehen sind, sollte unbedingt mit auf die ToDo Liste für Marbella stehen.
Diese von den Römern gegründete Stadt zeugt noch heute durch viele Überreste von ihrer langen Geschichte aber auch modernes, an der die Entwicklung erkennbar ist.

Marbella, das ist eben mehr als nur Reichtum und Schönheit, das ist vor allem eine Stadt mit langer Geschichte und andalusischem Flair.