Abenteuerurlaub im Sauerland

Radweg im SauerlandRadweg im Sauerland
Marktplatz in HallenbergMarktplatz in Hallenberg
Schützenfeste - SauerlandSchützenfeste – Sauerland

Das Sauerland liegt in Westfalen des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Es ist eine Mittelgebirgsregion, ein Teil des Rheinischen Schiefergebirges. Das Sauerland besteht eigentlich aus zwei Teilen. Der eine, südlich der Möhne liegend, nennt sich kölnisches Sauerland, der andere, südlich der Ruhr, wird als märkisches Sauerland bezeichnet. Die Region wird von einer hügeligen teils bewaldeten Landschaft geprägt. Die höchsten Berge befinden sich im Rothaargebirge und zwar der Langenberg, der Hegekopf und der Kahle Asten, die allesamt zwischen 841 und 843 Meter hoch sind. Darüber hinaus gibt es, bedingt durch den Wasserbedarf während der Industrialisierung, etliche Stauseen in der Region. Die größten Seen sind der Möhnesee, der Sorpsee, der Hennesee, der Biggesee, der Aabachstausee und die Versetalsperre.

Der Osten, das Hochsauerland, ist, touristisch gesehen, der interessantere Teil. Iserlohn ist mit 94 966 Einwohnern der größte Ort der Region. In den Bergen der Region kann man hervorragend wandern. Ferien machen hier besonders Bewohner aus dem Ruhrgebiet und den Niederlanden. Das Sauerland eignet sich eigentlich das ganze Jahr über für einen Urlaub, besonders der Wintersport ist sehr beliebt. Die Region verfügt über zahlreiche Hotels und Ferienwohnungen.

Kleine Geschichte der Region

Erwähnt wurde die Region erstmals 1266 vom Zeugen Wesselo de Suderlande. Der Name war gleichzeitig eine Herkunftsbezeichnung und trat mehrmals in einigen sauerländischen Orten auf. Ab dem 13. Jahrhundert verschwand im Westfälischen das „d“, sodass aus Suderlande der Begriff Suerland wurde. Im 16. Jahrhundert wurde die mitteldeutsche Sprache allmählich ins Hochdeutsche verschoben, sodass der lange Vokal u durch ein au ersetzt wurde. Die touristische Erschließung der Region begann mit der Gründung des Sauerländischen Gebirgsvereins, der im 19. Jahrhundert ein umfangreiches Netz markierter Wanderwege schuf. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden viele Luftkurorte in der Region und machten das Sauerland für einen Urlaub oder einen Wanderurlaub interessant. Die weltweit bekannte Bobbahn in Winterberg und die Skisprungschanze in Willingen trugen enorm zur Verbreitung des Wintersports in der Region bei.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Inmitten eines Waldes am Lenneufer, in der Nähe des Dorfes Lethmathe, befinden sich zwei imposante Kalkfelsen, die dicht beieinander stehen. Da sie Menschengestalten ähneln, nennt man sie Pater und Nonne. Am Fuße der Felsen befinden sich mehrere Höhlen, in denen Knochen von riesenhaften Tieren gefunden wurden. Im Ort Sundern gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist Burg Hachen, die um 1000 gebaut wurde. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Heimatmuseum „Alte Schmitte“ mit einer Jagdausstellung heimischer und afrikanischer Fauna, die Heinrich-Lübke-Gedächtnisstätte, das Kleine Bergbaumuseum, das Museum in der Alten Kornbrennerei, das heimische Industrieprodukte aus früheren Zeiten ausstellt sowie das Museum und Stadtarchiv im Rathaus.

Sauerland Impression
In Meinerzhagen sind das ehemalige Umspannhaus Neuhohlinden, die Fürwigge-Staumauer und die Knochenmühle in Mühlhofe sehenswert. Letztere wurde 1837 erbaut und diente als Stampfwerk für tierische Knochen. Einen Besuch wert ist Drolshagen. Sehenswert sind das Alte Kloster, das heute das städtische Bauamt und eine Musikschule beherbergt und der Marktplatz von Drolshagen. Der Platz ist von reizvollen Fachwerkbauten umgeben, die damals nur reiche Bürger bewohnten. In der Mitte des Platzes befindet sich ein Brunnen, der an die Knotenpunkte der Ortsgeschichte erinnert. Zu sehen sind vier Sprüche des Mystikers Angelus Silesius. Sehenswert ist auch die Pfarrkirche St. Clemens, die in ihrer Form bis in die Zeit von Bischof Anno von Köln um 1050 zurückreicht.

Hervorragend wandern kann man auf dem Schluesen-Lehrpfad im WasserEisenLand, ein Hohlweg, der in früheren Zeiten als Handelsweg diente. In Attendorn befindet sich die 6 670 lange Attendorner Tropfsteinhöhle, 1 800 Meter der Höhle sind zu besichtigen. Weiterhin sehenswert in Attendorn sind die Burgruine Waldenburg, der Bieketurm, das Feuerwehrmuseum, die Schatzkammer der Burg Schnellenberg mit Kapelle und das Südsauerlandmuseum.

Auch Arnsberg verfügt über eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie der Alte Markt mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Glockenturm, die Auferstehungskirche, das Burghaus Gransau, die Synagoge, der Dückerscher Hof, das Jagdschloss Herdringen aus dem Jahre 1376, die klassizistischen Häuser am Neumarkt, die Propsteikirche St. Laurentius, das Schloss Höllinghofen und verschiedene Klöster.

Sauerland Impression
In Soest ist das Burghof-Museum ein Besuch wert. Angegliedert ist das um 1180 erbaute „Romanische Haus“, eines der ältesten noch existierenden Wohnhäuser in der Region. Darüber hinaus gibt es etliche interessante Museen in Soest, wie zum Beispiel das Museum der Belgischen Streitkräfte in Deutschland. Am Möhnesee sollten sie einmal die Sperrmauer besuchen. Die aus Bruchsteinen in den Jahren 1908 bis 1913 erbaute Mauer ist die Hauptattraktion am Möhnesee.

In Willingen sollten Sie von ihrem Hotel aus das Oldtimer-Curioseum besuchen. Es beherbergt alte Schätzchen, Kitsch und Kunst, wie Modellschiffe, Mikroautos, gruselige Schrumpfköpfe, ein Mondauto, alte Teekannen und vieles mehr. Ebenfalls in Willingen befindet sich die Ettelsberg-Kabinenseilbahn, die ihre Gäste sicher auf den 838 Meter hohen Ettelsberg bringt. Die Bergstation ist Ausgangspunkt interessanter Wanderungen in der Hochheide. Auch bei Fans des Wintersports ist der Ettelsberg beliebt. Einen schönen Wanderurlaub kann man in Brilon verbringen. Dort erleben Sie Eisenbahnromantik pur.

Der VT 98 führt Sie von Brilon zu den Almequellen. Dort lässt es sich in den Bergen herrlich wandern. Weiter geht es durch das wildromantische Almetal nach Ringelstein, Siddinghausen und über den Weiner Viadukt bis nach Paderborn. Rund um Brilon führt der Rothaarsteig-Themenweg. Auf Ihrer Wanderung können Sie Meiler, Wüstungen und Wallanlangen besichtigen und den Blick auf die Berge genießen.

In Marsberg kann man dem Kilianstollen einen Besuch abstatten. Das Besucherbergwerk erinnert an die alte Tradition des Kupferbergbaus. Hobby-Mineralogen und –Geologen werden sich hier besonders wohl fühlen. Auch in Diemelsee gibt es ein interessantes Besucherbergwerk, die Grube „Christiane“. Reich an Sehenswürdigkeiten ist der Ort Meschede, wie zum Beispiel die Sägemühle Remblinghausen, das Wasserschloss Laer, das Heimatmuseum Eversberg, die Burgruine Eversberg, die Abtei Königsmünster und eine Vielzahl an Kapellen und Pfarrkirchen.

Wer mal an einem außergewöhnlichen Ort essen möchte, sollte in Bestwig einen Tisch im Stollen eines Erzbergwerkes reservieren. Das romantische Gruben-Light-Dinner findet 300 Meter unter Tage statt. Vorher kann man an einer Führung durch den Stollen teilnehmen. Ein schönes Ausflugsziel in Ihren Ferien ist das Felsenmeer in Hemer. Die beeindruckenden Felsenformationen im Wald, die sich durch Wind und Wasser gebildet haben, liegen in einem der ältesten Abbaugebiete des Eisenerzes in der Region. Daher wird die Gegend auch WasserEisenLand genannt, wo man im Übrigen auch gut wandern kann.

Ein weiteres Ausflugsziel ist das Naturschutzgebiet „Neuer Hagen“, die größte Hochheide in Nordrhein-Westfalen, für einen Wanderurlaub ideal. Die Hochmoore und die alpine Pflanzenwelt des Naturschutzgebietes sind wirklich beeindruckend. Empfehlenswert ist es sich einen zentralen Ort zu suchen und dort ein Zimmer in einem Hotel oder eine Ferienwohnung zu buchen. Gleichgültig ob Sie einen Wanderurlaub planen oder Wintersport treiben möchten: Das Sauerland bietet für jeden Geldbeutel die passende Unterkunft.

Sauerland Impression

Familienurlaub im Sauerland

Das Größte für die Kleinsten ist ein Urlaub auf dem Bauernhof. Das Sauerland bietet hier zahlreiche Möglichkeiten. Buchen Sie eine Ferienwohnung auf dem Bauernhof und verbringen sie abwechslungsreiche Ferien in der Region. Interessant sind die Karl-May-Festspiele in Elspe, die auf einer riesigen Naturbühne stattfinden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Klettergärten, Erlebnisbäder und Freizeitparks im Sauerland. Im Sommer findet in Attendorn das Gauklerfest statt, auf dem Clowns, Musiker und Artisten die Straßen bevölkern.

Besonders eindrucksvoll ist die Warsteiner Internationale Montgolfiade, ein Ballonfestival. Das Sauerland ist eine Region der Höhlen. Entdecken Sie mit Ihren Kindern wahre Naturschauspiele unter der Erde. Sehenswert sind die Atta-Höhle in Attendorn, die Dechenhöhle in Iserlohn, die Bilsteinhöhle bei Warstein und das Sauerländer Besucherbergwerk in Ramsbeck. Da werden die Ferien zum Abenteuerurlaub. Ein Highlight ist auch der Sauerlandpark Hemer, wo 2010 die Landesgartenschau stattfand. Der Park bietet eine Vielzahl an Attraktionen. Von ihrem Hotel oder Ihrer Ferienwohnung aus lassen sich auch alle Freizeitbäder in wenigen Minuten besuchen. Folgende Bäder bieten Badevergnügen pur: das AquaFun in Soest, das AquaMagis mit Sauna und Erlebniswelt im Märkischen Kreis, das AquaMundo in Medebach, die Sauerlandtherme AquaOlsberg, wo auch Kneippgüsse und Dampfbäder angeboten werden, das Erlebnisbad Finto, das Familienbad Nattenberg in Lüdenscheid, das Freizeitbad Nass in Arnsberg, das Freizeitbad in Olpe, das Lagunenerlebnisbad in Willingen, das Sauerland-Bad in Bad Fredeburg und die SoleTherme in Bad Sassendorf.

Ein echtes Erlebnis sind Radtouren im Sauerland. Sie machen den Urlaub erst perfekt. Es gibt ein gut ausgebautes Radwanderwegenetz in der Region. Beliebt sind der 230 Kilometer lange RuhrtalRadweg und der 84 Kilometer lange SauerlandRadring. Ein besonderer Tourentipp ist die Kinderland-Trekkingtour. Sie führt über 42 Kilometer durch das Schmallenberger Sauerland. Sollte den Kindern einmal die „die Puste ausgehen“, kann man die Strecke an vier Kreuzungspunkten einfach abkürzen.

Bildquellen:
Sauerland: © KUF
Radweg im Sauerland: © KUF
Marktplatz in Hallenberg: © KUF
Schützenfeste – Sauerland: © KUF